Herzogin Meghan, Prinz Harry, Herzogin Catherine, Prinz William: Die Fab Four trennen sich wirklich

Schon länger kursiert das Gerücht um eine “Trennung” von Prinz William, 36, und Prinz Harry, 34. Eigentlich eine normale Sache, da beide bereits eine eigene Familie haben oder dabei sind, eine zu gründen. Und so soll es schon längst beschlossene Sache sein, dass Harry und Herzogin Meghan, 37, noch vor der Geburt ihres Kindes in ihr neues Zuhause im Frogmore Cottage ziehen. Prinz William und Herzogin Catherine, 37, dagegen werden mit ihren drei Kindern Prinz George, 5, Prinzessin Charlotte, 3, und Prinz Louis, 9 Monate, weiterhin im Kensington Palast leben.

Herzogin Meghan wird zu “Mom-zilla” bei der Renovierung von Frogmore CottagePrinz Harry + Prinz William gehen getrennte Wege

Doch nicht nur räumlich, auch im Bereich Social Media sollen die Prinzen bald getrennte Wege gehen. Bisher werden Fans des britischen Königshauses über alle Neuigkeiten von einem gemeinsamen Instagram-Account auf dem Laufenden gehalten. Doch noch vor der Geburt des ersten gemeinsamen Babys sollen Harry und Meghan ihren eigenen Social-Media-Kanal bekommen. Und alles deswegen, weil sich die beiden Herzoginnen nicht verstehen und nun auch die Brüder zu Feinden geworden sind? Genau das wird zumindest immer wieder behauptet.

Prinz Harry wollte schon immer ausziehen

Der königliche Korrespondent Omid Scobie sagte aber nun gegenüber “Yahoo”, dass William und Harry schon immer vorhatten, ihre Haushalte voneinander zu trennen, wenn sie verheiratet sind. Harry habe das schon beschlossen, lange bevor er Meghan überhaupt kennenlernte. Da die Geburt von “Baby Sussex” kurz bevor stehe, habe die Trennung der Haushalte nun oberste Priorität. Alles soll soweit fertig sein, wenn der oder die Kleine auf der Welt ist. “Es klingt dramatisch, aber sie werden immer noch die gleichen Angestellten haben. Es ist nur so, dass einige bei den Sussexes und einige bei den Cambridges arbeiten werden, da sie sehr unterschiedliche Angestellte haben”, so Scobie.

Herber Schlag für die Fantastic FourOffiziell bestätigt: Die Haushalte werden getrennt

Nun hat Queen Elizabeth, 92, ganz offiziell das Go gegeben: Der Herzog und die Herzogin von Cambridge sowie der Herzog und die Herzogin von Sussex werden – wie der Kensington Palast angekündigt hat, künftig ihr eigenes Büro im Buckingham Palast bekommen. Das Büro von William und Kate bleibt im Kensington Palast. Darüber hinaus wurde bekanntgegeben, dass Harry und Meghan mit Sara Latham eine neue PR-Managerin bekommen werden – ein absoluter Vollprofi. Latham hat für Bill Clinton, 72, im Weissen Haus gearbeitet und war 2016 im US-Präsidentschaftskampagnenteam von Hillary Clinton, 71, tätig. Auch für den ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair, 65, arbeitete der PR-Profi. Außerdem suchen Harry und Meghan noch weitere Mitarbeiter für ihr PR-Team. 
Jason Knauf and Christian Jones, die bereits ein Jahr für den Thronfolger und die Dreifach-Mama gearbeitet haben, werden weiterhin nur für die Kommunikation von William und Kate zuständig sein. 

stellungnahme-palast-twitterSpannungen zwischen Meghan und Kate

Ein Streit zwischen den Paaren sei aber nicht der Grund, warum Harry und Meghan den Kensington Palast verlassen. Das bestätigt auch ein Insider gegenüber “Daily Mail” wie folgt: “Die Wahrheit ist, dass es im Kensington Palace einfach nicht genug Platz für sie gibt, und ich weiß, dass sie Windsor schon vor der Hochzeit als Möglichkeit in Betracht gezogen haben.” Auf der anderen Seite räumt der Insider auch ein, dass zwischen Meghan und Kate nicht nur Harmonie herrsche. “Obwohl es hinter den Kulissen Spannungen gibt, ist Kate ziemlich unerschütterlich und nichts ist so schlimm, dass Harry und Meghan ausziehen wollen.”

So oder so, wird es wohl für alle Vier das Beste sein, bald etwas Abstand zueinander zu gewinnen. Harry + William: Dieser Vorfall verursachte den ersten Riss zwischen den Brüdern

Verwendete Quellen: Yahoo, Daily Mail

Gala.de RSS-Feed – die aktuellsten Starnews