Meghan Markle: Religiöser Schmuck nach heimlicher Taufe

Nanu, was funkelt denn da an Meghan Markles (36) linkem Handgelenk? Die royale Braut in spe wird bei Auftritten in der Öffentlichkeit stets von Kopf bis Fuß gemustert. Ihre Outfits sind zumeist nach kürzester Zeit ausverkauft. Dennoch blieb ihr neuestes Accessoire zunächst unentdeckt. Seit Kurzem trägt die 36-Jährige ein silbernes Armband mit Diamanten-Kreuz, das bei ihren vergangenen Terminen mit Prinz Harry (33) in Nottingham, Brixton, Cardiff und Schottland noch nicht Teil ihres Schmuckkästchens war. Was also hat es mit dem religiösen Zierstück auf sich?

Das erste Mal zeigte sich Markle mit ihrem neuen Accessoire am Donnerstag in Birmingham. Zwei Tage zuvor, am Dienstag, wurde sie in einer geheimen Zeremonie in der Chapel Royal getauft und somit in die Mutterkirche der Anglikanischen Gemeinschaft aufgenommen. Bei dem feinen Kreuz-Armkettchen handelt es sich höchstwahrscheinlich um ein Taufarmband, das die 36-Jährige an diesen besonderen Tag erinnern soll. Markle selbst wurde als Kind im Glauben der Episkopalkirche erzogen, einer Kirche mit bischöflicher Leitung.

STERN.DE RSS-Feed Lifestyle – die neusten Meldungen zum Thema Lifestyle