Stress auf Twitter: Thomas Gottschalk twittert Spruch über Martin Schulz und Alkohol – und wird sofort kritisiert

Eigentlich hat Thomas Gottschalk alles, was man benötigt, um auf Twitter geliebt zu werden. Humor, Sarkasmus, ein Gespür für Themen, die die Menschen bewegen – all das kann man dem Entertainer beim besten Willen nicht absprechen. Wenn auch im Netz die Meinungen auseinander gehen bei der Frage, was denn nun witzig ist und was nicht. Genau das, bekommt der Moderator zur Zeit relativ regelmäßig zu spüren.

Erst vor zwei Wochen sah sich Gottschalk auf Twitter harscher Kritik ausgesetzt. “Hab meine DNA aufschlüsseln lassen. Afrika war ja klar. Aber über 50 Prozent Osteuropäer! Deswegen hab ich als Kind so geklaut”, hatte Gottschalk auf dem Nachrichtendienst geschrieben. Weil er Vorurteile gegenüber Osteuropäern schürte, wurde ihm Rassismus vorgeworfen. Thomas Gottschalk_21.10

Am Freitag setzte Gottschalk erneut einen Tweet ab, an dem sich die Geister schieden. “Ich habe lautstark angekündigt, in der Fastenzeit keinen Alkohol zu trinken. Jetzt steh ich da mit meinen Versprechungen und fange an Martin Schulz zu verstehen!”, twitterte er. 

Lautstarke Ankündigungen, (gebrochene) Versprechen – darüber kann man am Tag des endgültigen Niedergangs von Martin Schulz als Komiker natürlich durchaus Witze machen. Schließlich hatte der ehemalige Kanzlerkandidat der SPD am Freitag bekannt gegeben, nun doch nicht Außenminister werden zu wollen. Nachdem er zuvor harsch kritisiert worden war, weil er doch plötzlich fürs Kabinett von Angela Merkel zur Verfügung stand – entgegen aller Ankündigungen.

Wutentbrannte Reaktionen, auf die Gottschalk sofort reagiert

Einige Nutzer auf Twitter sahen aber ein anderes Schlagwort, das sie in Verbindung mit dem Namen Martin Schulz in Rage versetzte: “Alkohol”. Hatte Gottschalk allen Ernstes einen plumpen Witz über Schulz’ Alkoholiker-Vergangenheit gemacht? Einige wutentbrannte Tweets ließen nicht lange auf sich warten, in denen Gottschalk Geschmacklosigkeit vorgeworfen wurde.

Der 67-Jährige reagierte prompt, schickte einen zweiten Tweet hinterher. Und fragte: “Glaubt ihr wirklich, ich bin so krank mich über Alkoholiker lustig zu machen?”  

Gottschalks Reaktion deutet darauf hin, dass er und Twitter keine richtig dicken Freunde mehr werden. Denn er kündigte an, nicht nur Alkohol-, sondern auch Twitterfasten machen zu wollen. Was irgendwie ja auch schade ist. Denn genügend Nutzer fanden seinen Schulz-Spruch auch ziemlich lustig. Oder amüsierten sich über die Aufgeregtheit, mit der sofort auf Gottschalk losgegangen wurde. Ein Nutzer schrieb:  “Ich finde ja die Tweets schon lustig. Aber so richtig genieße ich erst die großartige Sammlung von Kommentaren (welch ein lustiges, buntes Treiben). Popcorn, bitte.”

STERN.DE RSS-Feed Lifestyle – die neusten Meldungen zum Thema Lifestyle