Prinz Harry + Herzogin Meghan: “Das ist eine Abdankung”

Neuer Paukenschlag bei den britischen Royals: Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, sagen “Bye bye” und überlassen Queen Elizabeth, 93, Prinz Charles, 71, Prinz William, 37, Herzogin Catherine, 38, und Herzogin Camilla, 72, das Feld als Spitzen-Repräsentanten des Königshauses. Wie der Palast am Samstagabend (18. Januar) bekannt gab, werden Harry und Meghan in der Öffentlichkeit auch nicht mehr ihren Titel “Königliche Hoheit” verwenden.

Prinz Harry + Herzogin Meghan: Das steht auf den Titelblättern der Zeitungen

Sunday Express

“Der Frieden hat seinen Preis” ​​​titelt die Sonntagsausgabe von “The Express” und fasst die wichtigsten Fakten zusammen. “Das Paar wurde angewiesen, HRH nicht mehr zu benutzen”, “Sie zahlen die 2,4 Millionen Pfund Steuergelder für ihr Cottage zurück”, “Sie müssen von royalen Pflichten zurücktreten”, “Die Queen wünscht ihnen ein ‘glückliches’ Leben.”

Mail on Sunday

“Der Preis von Megxit” titelt “Mail on Sunday” und bedient sich dabei der inzwischen populären Wortverbindung aus “Meghan” und “Brexit.” Weiterhin hebt das Blatt hervor: “Die Sussexes erklären sich in einem historischen Deal einverstanden, ihre ‘HRH’-Titel nicht zu verwenden”, “Sie werden die 2,4 Millionen Pfund für Frogmore zurückzahlen”, “Sie sind frei darin, Geld zu verdienen, werden aber die Werte der Queen aufrechterhalten.”

The Sun on Sunday

Auch die Sonntags-Ausgabe von “The Sun” hebt Harry und Meghan aufs Titelblatt – mit den Worten “Payback Time”, auf Deutsch etwa “Zeit, etwas zurückzuzahlen”. Im Zuge dessen legt “The Sun” den Schwerpunkt auf die Finanzen – Rückzahlung der Renovierungskosten für Frogmore, weitere finanzielle Unterstützung der Sussexes durch Prinz Charles und die durch Steuergelder finanzierte Bewachung des Paares.

The Sunday Telegraph

“Harry und Meghan raus gedrängt” schreibt der sonst eher zurückhaltende “Telegraph”.

The Sunday Mirror

Der “Mirror” rückt die Queen – Oberhaupt der Monarchie und der Familie Windsor -in den Mittelpunkt: “Harrys und Meghans Schock-Deal: Die Queen ordnet einen harten Megxit an”.

The Sunday PEOPLE

“Harry und Meghan draußen im Kalten” beschreibt “The Sunday PEOPLE” die aktuelle Entwicklung in Sachen Harry und Meghan.

Das sagen Royal-Berichterstatter

Camilla Tominey von “The Telegraph”

“Täuschen Sie sich nicht: Die Aussage von Samstagabend ist der schwerstmögliche Megxit für den Herzog der Herzogin von Sussex. Während sie darauf besteht, dass Harry, Meghan und Archie ‘immer sehr geliebte Mitglieder meiner Familie sein werden’, könnte die 93-jährige Monarchin nicht klarer sein, welche Rolle sie [Harry und Meghan] in der Firma spielen: Es ist vorbei.”

Emily Andrews von “The Sun”

“Der Palast bemüht sich zu sagen, dass alles warm und freundlich war. Aber wir wissen, dass die Queen und der Rest der Familie durch all das am Boden zerstört sind. Harry & Meghan haben ein gutes Geschäft gemacht, aber nicht das, was Meghan auf ihrer Website [sussexroyal.com] beschrieben hat. Sie dürfen die Königin nicht vertreten. Oder mit ihr ‘zusammenarbeiten’ Sie sind raus.”

Alastair Bruce, Journalist für “Sky News”(interviewte schon die Queen)

“Das ist eine Abdankung.”

Richard Fitzwilliams, Royal-Beobachter

“Die Presse wird weiterhin fasziniert sein von allem, was sie in ihrem Leben tun. Ich denke nicht, dass es möglich sein wird, die ideale Privatsphäre zu haben, die sie sich in einer idealen Welt wünschen.”

Darren McGrady, Ex-Chefkoch der Queen

“Wenigstens wird Meghan im nächsten Jahr in Wimbledon nicht dafür bestraft werden, Jeans in der Royal Box zu tragen, wenn sie Serena von den billigen Plätzen aus anfeuern wird.”

Verwendete Quellen:Daily Mail, The Telegraph, The Express, The Sun, The Mirror, Die Times, Sunday People, Twitter

Gala.de RSS-Feed – die aktuellsten Starnews